Sterbehilfe ab 2022 nur für Schwerkranke möglich

Auf eine gesetzliche Neuerung der Sterbehilfe hat sich die Regierung in Österreich geeinigt: Wer Beihilfe zum Suizid in Anspruch nehmen will, kann ab dem Jahr 2022 eine Sterbeverfügung errichten. Die Regelung beschränkt sich allerdings auf dauerhaft schwerkranke oder unheilbar kranke Personen und muss „höchstpersönlich“ durchgeführt werden. Ein anderer Weg wäre in jedem Fall rechtswidrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.