Streit mit AstraZeneca: EU droht mit Notmaßnahmen

Während die EU am Freitag eine Vorentscheidung über die Zulassung der AstraZeneca-Impfung treffen will - und diese auf Jüngere beschränken könnte -, geht der Streit um die Impfstoff-Liefermengen an die EU weiter. Zwar berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Donnerstagabend, dass AstraZeneca-Chef Pascal Soriot einen Teil der Lieferkürzung zurücknehmen will, doch auch damit wäre man weit entfernt von den 80 Millionen bis Ende März zugesagten Impfdosen. EU-Ratspräsident Charles Michel brachte nun in einem Brief an unter anderem Bundeskanzler Sebastian Kurz Notmaßnahmen ins Spiel.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.