„Traurige Bilanz, dramatische Auswirkungen“

Heute vor einem Jahr hat Österreich zugesperrt. Die erste Welle konnten wir gut abfangen. Es sind allerdings eine zweite und eine dritte gefolgt, weitere Maßnahmen und weitere Lockdowns. Das alles mit verheerenden Folgen für die Wirtschaft - und vor allem auch für unsere Kinder. Wie sehr dieses Jahr Kinder und Jugendliche gefordert hat, und was es jetzt braucht, um aufzuholen, das hat Damita Pressl bei „Nachgefragt“ mit Katrin Grabner besprochen, sie ist Kinderrechtsexpertin bei SOS Kinderdorf. Grabners Lösungsansatz: ein bezahltes „Perspektivenjahr“. 

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.