Was die Prohibition von 1920 mit Corona-Verboten verbindet

Schade um den guten Tropfen: Weinfässer werden 1921 in Chicago massenweise geleert und der Inhalt in die Kanalisation geschüttet.

Schon die Prohibition vor hundert Jahren hat gezeigt: Mit Fruchtpunsch kommt man nicht weit, die Saufgelage verlagern sich nur. Ob das bei Corona-Regeln genauso ist?

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.