Werbebann im Saarland: Deckt Rasierwasser eine Lebensnot?

Ob die Bedürfnisse nach Duftkerzen oder dem „Revolution and Chill“-Beauty-Set weiter werblich ansprechbar sind, wird noch zu klären sein.

Das saarländische Wirtschaftsministerium verbietet Werbung für Waren, die nicht zum alltäglichen Bedarf gehören. Damit läuft das Ministerium sich selbst hinterher. Ihm missfallen die Nebenfolgen der eigenen Entscheidungen.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.