Wie der Wien-Attentäter zu seiner Waffe kam

Beängstigende Details im Finale der Ermittlungen nach der Terrornacht von Wien: Der IS-Fanatiker mordete zwar alleine - aber in den teuflischen Plan war ein Islamisten-Netzwerk eingebunden. Der zuletzt festgenommene 21-Jährige stand auf der Gefährderliste und soll die Tatwaffe, ein Sturmgewehr, beschafft haben.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.