Wie sich kreative Gastronomen im Lockdown über Wasser halten

Der Küchenchef des Frankfurter Restaurants „Margarete“, Simon Horn, ist in der Pandemie nicht nur zum Lieferfahrer geworden. Er hat auch gelernt, vor der Kamera zu kochen.

Die Winterhilfen der Bundesregierung lassen genauso auf sich warten wie die Aussichten, wieder Gäste bewirten zu können. Doch einige Gastronomen sind kreativ geworden. Sechs Beispiele für neue Geschäftsmodelle.

...weiterlesen auf FAZ.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.