Xiaomi: Die Smartphone-Revolution beginnt bald

Xiaomi ist dafür bekannt, innovative Ideen im Smartphone-Sektor umzusetzen. Dieses Mal war die Konkurrenz schneller und das macht sich der chinesische Konzern nun zunutze. Die Smartphone-Revolution startet bei Xiaomi zwar später, dafür aber dann auch richtig.

Erste Bilder zeigen Falt-Handy von Xiaomi

Ende Januar wurde bekannt, dass Samsung chinesischen Herstellern seine faltbaren OLED-Displays für eigene Produkte zur Verfügung stellen wird. Damit entfällt für diese Unternehmen teure Entwicklungsarbeit und man bekommt ausgereifte Produkte. Xiaomi hat das Angebot wohl sofort angenommen und damit begonnen, ein eigenes Falt-Handy zu entwerfen. Erste Fotos, die heimlich aufgenommen wurden, zeigen das neue Mi-Mix-Handy mit bekanntem Design. Tatsächlich wird das neue Falt-Handy des chinesischen Herstellers dem Samsung Galaxy Z Fold 2 5G wohl zum Verwechseln ähnlich sehen:

Das Xiaomi-Handy mit faltbarem Bildschirm wird sich demnach nach innen falten lassen und so das Hauptdisplay schützen beim Transport. An der Außenseite wird wie bei Samsung ein zweites Display auf der rechten Seite über die ganze Fläche verbaut sein. Die Triple-Kamera sitzt auf der anderen Seite, ebenfalls wie bei Samsung. Wäre das MIX-Logo und „Designed by Xiaomi“ nicht auf der Außenseite zu lesen, könnte man annehmen, dass es ein Samsung-Handy ist. Was Xiaomi daran dann wirklich „Designed“ hat, sollte man abwarten. Alle Details zur Optik sind noch nicht bekannt.

Zum Vergleich das „Original“ von Samsung:

Wird das Falt-Handy von Xiaomi viel günstiger?

Das Samsung Galaxy Fold 2 kam zum Preis von 1.999 Euro auf den Markt, kostet mittlerweile aber nur noch knapp über 1.200 Euro. Wenn Xiaomi sein Falt-Handy auf den Markt bringt, könnt es optisch zwar dem Samsung-Modell ähneln, aber viel günstiger sein. Es kommt halt drauf an, ob Xiaomi hier den High-End-Sektor abdecken möchte oder doch den Mainstream. Ein solches Falt-Handy für um die 1.000 Euro wäre in jedem Fall deutlich interessanter als ein Modell für 2.000 Euro. Wir sind gespannt, was uns erwartet. GIGA hält euch auf dem Laufenden.

...weiterlesen auf Giga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.