YouTube sperrt auf Druck Moskaus Protestwahl-Video

Auf Druck von Behörden in Moskau hat die Videoplattform YouTube einen Film vom Team des inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny mit einem Aufruf zur Protestwahl gegen die Kremlpartei Geeintes Russland gesperrt. Das etwa 19 Minuten lange Video enthält lediglich 225 Namen von Kandidaten, die von der Opposition als Wahlempfehlung gegeben werden. Nawalnys Unterstützer selbst sind nicht zugelassen zur Parlamentswahl, die an diesem Sonntag endet. Sie wittern „Extremismus“ und „Zensur“, werten die Aktion des Internetriesen als Kniegang vor Putins Machtapparat.

...weiterlesen auf Krone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.