Zehn Jahre Fukushima-Katastrophe: Warum ein Bauer 233 verstrahlte Rinder am Leben hält

Die Herde des Farmers Masami Yoshizawa ist seit dem Fukushima-Unglück verstrahlt. Für den Fleischmarkt waren die Rinder schlagartig wertlos – für ihren Besitzer und die Antiatomkraftbewegung nicht.

...weiterlesen auf Spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.